Die Dorfkapelle in Žukiškės

Anschrift: Žukiškių Dorf, Trakų Region

GPS: 54.603766, 24.918081


Extended map view

Wenn man von Trakai Richtung Rūdiškės fährt, kann man hinter dem Dorf Žukiškės im Schatten eines Waldes die Kapelle deutlich sehen. Das ist „Baublys“, ein Gebäude aus einem dicken, ausgefaulten, etwa 100 Jahre alten Baum (geschaffen Anfang des 20. Jahrhunderts). Es ist der jüngere „Bruder“ der berühmten „Baubliai“ von Dionizas Poška in Bijotai.

Die Kapelle ist eine 2,2 m hohe und 1,3 m breite Eiche, in deren Stamm eine Nische ausgemeißelt wurde. Das Denkmal hat ein niedriges Schindeldach mit einem Holzkreuz darauf. Die Nische der Kapelle ist mit Glas verdeckt. Früher haben dort Skulpturen gestanden und jetzt sieht man dort die Abbildung eines Heiligen, Kreuze und künstliche Blumen, die von den Bewohnern aus dem Dorf Žukiškės und den Nachbardörfern gebracht wurden. Diese Eichenkapelle ist eine perfekte Vereinigung des Heidentums und des Christentums. Die Eiche war schon immer ein heiliger Baum für Litauer. „Baubliai“ waren mehr in Westlitauen und weniger in Ostlitauen verbreitet, diese Nische ist eine von mehreren erhalten gebliebenen „Baubliai“ in dieser Region.

Um diese Rarität, die einmalige Kapelle, für die nächsten Generationen zu erhalten, hat die Verwaltung der Kreisgemeinde Trakai die Einwilligung des historischen Museums Trakai für die Aufbewahrung dieses Kulturwertes und die Genehmigung des Departements des Kulturerbes, Abteilung Vilnius, für die Übertragung der Kapelle eingeholt. Die Kopie der Kapelle wurde von Mindaugas Šnipas, dem Bildhauer und Mitglied des litauischen Künstlervereins, hergestellt.

Quelle: www.keturiossostines.lt


Back
Font Resize