Die Kirche der Heimsuchung Gottes der Hl. Jungfrau Maria in Lentvaris

Adresse:  Mokyklos Str. 17, Lentvaris


Extended map view

Das Dekor der Kirche

Die Kirche der Hl. Jungfrau Maria Heimsuchung Gottes gilt als eines der größten und beeindruckendsten Beispiele der monumentalen Malerei aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert in Litauen. Die Fresken und Sgraffiti (it. sgraffito– gekratzt), die den religiösen Inhalt und die Symbole wiedergeben, bedecken fast alle Wände der Kirche.

Sgraffito ist eine einzigartige Technik der Wandmalerei. Zuerst wird Putz in mehreren Farbeschichten aufgetragen, in die Oberschicht wird ein Bild gekratzt und dann kommen durch das Kratzen des Putzes die Farben in den unteren Schichten zum Vorschein. Ein auf diese Weise gemaltes Gemälde ist ein langlebiges Kunstwerk, das an antike Vasen und Mosaiken aus der Romantik oder der byzantinischen Epoche erinnert.

Die Wahl der Dekortechnik Sgraffito für die Kirche von Lentvaris wurde nicht mit Zufall getroffen. Wie bereits erwähnt, kam die Inspiration von der Kirche Santa Maria delle Graziein Mailand, die für ihre eindrucksvolle Innenraumgestaltung berühmt ist. Außerdem passte sie am besten zur erhabenen und majestätischen Architektur der Kirche der Hl. Jungfrau Maria für die Heimsuchung Gottes. Übrigens wurde die Sgraffito-Technik nur in einer weiteren Kirche in Litauen angewendet – in der Kirche von Perloja unweit von Varėna.


Back
Font Resize